THOMAS REHNERT
MACHT MAL EINEN KREIS!

Thomas Rehnert lebt und arbeitet in Berlin. Geprägt vom euro- päischen Free-Jazz der 1970er Jahre, spielte er in den 1980er Jahren in Berlin (West) in verschiedenen Punkbands Schlagzeug. Im Punk- und Experimentalmusikumfeld dieser Jahre begann er sich mit elektroakustischer Musik, Maschinenmusik und Automaten zu beschäftigen. Er baut mit analogen modularen Synthesizersystemen Klangmaschinen die sich, spannungsgeregelt, selbst steuern. Als Ordnungsprinzip sind Variation, durch gesteuerten Zufall, sowie Wiederholung, durch Rückkopplung der Prozesse, prägend.

Die Anordnung und Verknüpfung der Module werden zur eigentlichen Komposition, die Apparate zum autopoietischen Klangsystem. So organisiert Thomas Rehnert mit minimaler Interaktion Struktur und Klangfarbe seiner Musik: Purer Maschienen- sound, durchaus im Sinne der Post-Industrial Szene, der ohne Overdubbs eine komplexe Polyphonie ausgiebt, dessen Stimmen sich fortlaufend gegenseitig beeinflussen.

Mit diesem puristischen Ansatz generiert Rehnert experimentelle Klangmixturen, wuchernde Drones, Noise.

MACHT MAL EINEN KREIS! zeigt neue Stücke von Thomas Rehnert. HAKESEN ist in einer speziellen von Jan Zimmermann entwickelten Technik so auf Vinyl geschnitten, dass sich die Rillen überkreuzen. So springt die Nadel zufällig hin und her und der Plattenspieler wird Teil der Komposition.

https://dumpf.com/wp-content/uploads/2012/12/thomas_rehnert_machtmaleinenkreis_01.jpg
https://dumpf.com/wp-content/uploads/2012/12/thomas_rehnert_machtmaleinenkreis_02.jpg
https://dumpf.com/wp-content/uploads/2012/12/thomas_rehnert_machtmaleinenkreis_04.jpg
https://dumpf.com/wp-content/uploads/2012/12/thomas_rehnert_machtmaleinenkreis_04-1.jpg